Tag:Till Mansmann

Das größte Wahlplakat an der Bergstraße

Bensheim: über 40.000 Einwohner, elf Stadteile – und die FDP darf zur Bundestagswahl nur 30 Plakate aufhängen. Da muss man sich was einfallen lassen …




Das Finale vor den Augen …

… und keine Zeit, innezuhalten. Der Wahlkampf kommt bundes- wie hessenweit immer mehr auf Touren, und das macht sich auch an der Bergstraße bemerkbar.

Ausgelöst durch eine Stellungnnahme des Landtagsabgeordneten Frank Sürmann nutzten Mitglieder von Greenpeace die Situation, um im Umfeld einer Kreisvorstandssitzung medienwirksam auf ihre Sicht der Dinge hinzuweisen. Thema hierbei war der angedachte Umbau des Lampertheimer Waldes, den Sürmann persönlich befürwortet, und der bei Greenpeace erwartungsgemäß nicht auf Gegenliebe stieß. Sichtbar überrascht waren deren Aktivisten, als die Stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hörst und Weigand auf diese zugingen und ein Gesprächsangebot unterbreiteten. Dass das durch Greenpeace vermittelte Bild, der Kreisverband stünde geschlossen hinter dieser Position, so nicht stimmt, machten beide entschieden deutlich, signalisierten zugleich, dass das Gespräch nur dann sinnvoll gestaltet werden könne, wenn der Schutz des Waldes auch an anderer Stelle (Windkraft) thematisiert würde.

Grillfest2013_KopieDas Grillfest der Bergsträßer Liberalen war gut besucht, das Wetter spielte bestens mit, und auch für die Kleinen bot der benachbarte Waldspielplatz Möglichkeiten, sich auszutoben. Das K11-Team mit Fabian Storzer Barbara Klink, verstärkt durch Thorsten Gölz, bewies sein Geschick am Grill, und so wurde stundenlang bei bester Stimmung gefeiert.

Einen Tag später bereits referierte Bundestagsdirektkandidat Till Mansmann in Lindenfels über die Ärzteversorgung auf dem Land. Dass dies zunehmend ein Thema in unserer Gesellschaft wird angesichts des demographischen Wandels, wurde den Gästen deutlich vor Augen geführt.

Lauresham_KopieLorsch und sein Kloster, was konnte besser geeignet sein als Ort, wenn der religionspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion zu Gast ist? Stefan Ruppert, auch Bezirksvorsitzender der FDP Rhein-Main, ist als engagierter Christ zumindest thematisch ganz eng mit der Welterbestätte verbunden. Mehrmals besuchte er bereits Lorsch, das werdende Freilichtmuseum, das von Dr. Schefers gezeigt wurde, hatte er allerdings noch nicht bewundern können. Und so zeigte sich Lorschs FDP-Vorsitzender Volker Weigand nicht nur über die Führung und den anschließenden Vortrag zufrieden, sondern auch über die spannenden Diskussionen, die sich u.a. rund um das Thema Religionsunterricht entspannten.

FDPSachsen_KopieUnd als wäre das noch nicht genug, schwang sich Till Mansmann noch auf seine Wahlkampf-Vespa, und führte die Liberalen Biker der FDP Sachsen nach Lindenfels und Heppenheim, wo sie von Christopher Hörst sachkundig am Gründungsort der FDP durch die historische Stätte geführt wurden. Das Empfangskomitee mit Geschäftsführerin Klink, Weigand und Sürmann war jedenfalls begeistert über den Besuch aus Sachsen. Dass der Anführer der Tour der Stellvertretender Bundesvorsitzende Holger Zastrow war, soll hierbei nicht nur eine Randnotiz sein.

Nicht nur nebenbei, sondern mit besonderer Leidenschaft fanden Till Mansmann und Volker Weigand auch noch die Zeit, den Journalisten der Lampertheimer Zeitung und des Südhessen Morgen Rede und Antwort zu stehen.