Auf dem Landesparteitag in Wetzlar

Unsere Delegierten mit Bundestagsabgeordneten Till Mansmann am Landesparteitag in Wetzlar am 28.4.2018.

Landesparteitag 2018

von links: Jascha Hausmann, Bernhard Kammer, Fabian Stolzer, Birgit Grüner, Till Mansmann und Hans Maschke



Liberales Zitat des Monats Juli

“Freiheit als Leitwert ist weder Wohlstand noch soziale Teilnahme noch harte Arbeit noch gute Bildung, und auch nicht Gerechtigkeit. Die unverwechselbare Grundbedeutung von Freiheit ist die Abwesenheit von Zwang und die Ermutigung zur Eigentätigkeit.”

(Ralf Dahrendorf)



Zur geplanten Verfassungsänderung

Roadshow zur geplanten Änderung der hessischen Verfassung

Am 11. April, ausgerechnet am Gründungsort der Freien Demokraten 1948 in Heppenheim an der Bergstraße, richtete das Regionalbüro Wiesbaden der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Kooperation mit der Karl-Hermann-Flach-Stiftung und dem Liberalen Forum (Birgit Grüner, Till Berthold Mansmann MdB) eine Veranstaltung zur geplanten hessischen Verfassungsänderung (u.a. Abschaffung der Todesstrafe) aus, über die zusammen mit der Landtagswahl am 28. Oktober abgestimmt wird.

Archivleiter Ewald Grothe führte dabei in einem Parforceritt in die hessische Verfassungsgeschichte der letzten gut 200 Jahre ein. Der Überblick reichte von der ersten „Constitution” für das von Napoleon gegründete Königreich Westphalen von 1807 mit der Hauptstadt Kassel bis zur derzeit gültigen Verfassung des Landes Hessen vom 1. Dezember 1946, der ältesten noch gültigen deutschen Landesverfassung.

Roadshow in Heppenheim

vorne: Ewald Grothe, Birgit Grüner, Till Mansmann MdB

Anschließend gab der ehemalige hessische Justizminister Jörg-Uwe Hahn als Mitglied der Enquete-Kommission einen Einblick in die jüngst beschlossenen 15 Verfassungsänderungsgesetze, auf die sich vier der im Landtag vertretenen fünf Parteien geeinigt. „Das war historisch und aktuell lehrreich und spannend”, meinte einer der Teilnehmer der Veranstaltung.

Die Roadshow wird Mitte Mai in Wiesbaden fortgesetzt.



Wahlparty

Anlässlich der Bundestagswahl 2017, wollen wir mit Ihnen zusammen die ersten Prognosen, Hochrechnungen und Ergebnisse verfolgen. Unser Bundestagskandidat Till Mansmann wird vor Ort sein.

Wahlparty der FDP Bergstraße mit dem Bundestagskandidaten Till Mansmann im Gossini, Heppenheim




Das größte Wahlplakat an der Bergstraße

Bensheim: über 40.000 Einwohner, elf Stadteile – und die FDP darf zur Bundestagswahl nur 30 Plakate aufhängen. Da muss man sich was einfallen lassen …




Lambsdorff besucht mit dem Bundestagskandidaten Till Mansmann das UNESCO Welterbe Kloster Lorsch

Alexander Graf Lambsdorff, Dr. Hermann Schefers, Till Mansmann, Stadträtin und Vorsitzende der FDP Lorsch Birgit Grüner, Winifred Hörst (FDP Heppenheim)Der Vizepräsident des europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, besuchte mit dem Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Bergstraße, Till Mansmann, das UNESCO Welterbe Kloster Lorsch.

Dessen Leiter Dr. Hermann Schefers, erläuterte den Freidemokraten die Entwicklung der Stätte, von der Bewerbung für den UNESCO Welterbe Status, bis zur Verleihung im Jahr 1991 und die anschließenden Aktivitäten des Kuratorium UNESCO Welterbe Kloster Lorsch. Lambsdorff und Mansmann zeigten sich von diesem intensiven ehrenamtlich und bürgerlichen Engagement zutiefst beeindruckt.
Anschließend wurde es in der gut besuchten Zehntscheune des Klosters Lorsch politisch. Lambsdorff stellte den zahlreichen Gästen das Wahlprogrammes der FDP vor: Bildung, Digitalisierung, Sicherheit, Kultur, internationale Beziehungen und Wirtschaftsförderung. Über die aktuellen Umfrageergebnisse und den Teamgeist in allen Gliederungen der FDP zeigte Lambsdorff sich zuversichtlich, mahnte aber an, dass man sich gerade jetzt im Wahlkampf nicht ausruhen dürfe.
Mansmann freute sich über den Besuch aus Brüssel: Nicht nur Graf Lambsdorff, auch Katja Suding aus Hamburg, Christian Lindner aus Düsseldorf, Lencke Steiner aus Bremen, Wolfgang Kubicki aus Kiel und natürlich unsere Bundesgeneralsekretärin Nicola Beer aus Frankfurt zeigten, wie breit die FDP auch personell für die Bundestagswahl aufgestellt sei, sagte Mansmann mit Blick auf die Kritik an der “One-Man-Lindner-Show”.  ”Als Team haben wir die Bundespartei momentan wieder auf acht bis neuen Prozent gebracht, aber die wirkliche Arbeit beginnt erst nach dem Wahlkampf.”, so Mansmann abschließend.




Till Mansmann, Bundestagskandidat der FDP im Wahlkreis Bergstraße, stellt sich vor



Wolfgang Gerhardt: Worauf es 2017 ankommt

Wolfgang Gerhardt: Worauf es 2017 ankommt

2017 gilt es, einen motivierenden Blick nach vorne zu richten. Wir müssen uns nicht ausschließlich mit Bedrohungsszenarien und deren gemeinhin unterstellter Unvermeidbarkeit abfinden. Neben pessimistisch verzagten Rezepturen in apokalyptischen Dosen im wöchentlichen Montageband der Talkshows muss es auch Angebote geben, die Menschen veranlassen, nach optimistisch gestaltenden Politikentwürfen zu suchen und mitzumachen.

Die Chance zur Freiheit ist das, was Menschen im Kern brauchen und nach dem sich noch so viele auf der Welt sehnen. Freiheit ist der Wert, der uns in einer globalisierten Welt und trotz vieler Widrigkeiten und Probleme immer noch wie in einer Komfortzone leben lässt.
Deshalb gilt es, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, ihnen zuzuhören, aber ihnen auch zu sagen, was sie wissen müssen.
Lassen Sie uns über die Freiheit sprechen und darüber, was wir 2017 für die Freiheit tun können!

Die Veranstaltung findet statt am 23.08.2017, ab 18 Uhr im Halben Mond in Heppenheim



Im Dialog mit Alexander Graf Lambsdorff, MdEP

Im Dialog mit Alexander Graf Lambsdorff MdEP in Lorsch

Deutschland hat die Wahl – denken wir neu.

Unter diesem Motto stellt sich Alexander Graf Lambsdorff MdEP den Fragen der Presse und interessierter Bürger.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 17.08.2017 ,um 14:30Uhr in der Zehntscheune des Unesco-Weltkulturerbes Kloster Lorsch statt. (Adresse: Nibelungenstraße, 64653 Lorsch)

Für einen kleinen Imbiss und eine Erfrischung ist gesorgt.
Wir freuen uns darauf, sie dort begrüßen zu dürfen.




Geschichte der Gründung und Entwicklung der FDP in Heppenheim, im Kreis und im Bund

Pünktlich zur 70-Jahr Feier der Freidemokraten in Heppenheim, hat die FDP Heppenheim einen äußerst lesenswerten chronologischen Überblick über die Gründung der Bundespartei, sowie des Stadt- und Kreisverbandes aus den Memoiren des ersten Heppenheimer und Kreisvorsitzenden Henri Roos bereitgestellt.

Zum Artikel: www.fdp-heppenheim.org