FDP Rimbach: Bernd Maurer 70 Jahre – Das Bürgerwohl im Blick

IMG_Bernd_MaurerDer Rimbacher FDP-Partei- und Fraktionsvorsitzende Bernd Maurer vollendet am Sonntag, 05.06.2016, sein siebzigstes Lebensjahr. Entschieden in der Sache, kämpferisch bei der Vertretung seines Standpunktes, aber fair im Umgang, konziliant und bereit zu Kompromissen, soweit sie nicht „faul“ sind – so kennt man ihn. Der gebürtige Rimbacher kennt in seiner Heimatgemeinde buchstäblich „jeden Stein“, prägte das Bild der FDP im Weschnitztal wie kaum ein anderer und bestimmt es bis heute. Das Wahlergebnis der FDP bei der letzten Kommunalwahl mit 11,5 % der Stimmen ist ganz wesentlich seinem Einsatz zu verdanken und zudem bester Beweis, dass Maurer in allen Jahren seiner Tätigkeit den politischen Biss keineswegs verloren hat und sich seinen Aufgaben mit ungebremster Leidenschaft widmet.

1969 – im Alter von 23 Jahren – trat Bernd Maurer der FDP bei. Damals gab es in Rimbach weder einen Ortsverband der Liberalen, noch waren sie im Gemeindeparlament vertreten. Das sollte sich bald ändern. 1975 gründete Maurer gemeinsam mit einem Häuflein Gleichgesinnter einen FDP-Ortsverband, übernahm dessen Vorsitz und führte die Partei schon zwei Jahre später in die Gemeindevertretung. Von 1977 bis 2011 gehörte er – mit zwei Unterbrechungen – diesem Gremium an und war die meiste Zeit und ist heute noch Vorsitzender seiner Fraktion und Parteivorsitzender. Von 2011 bis 2016 gehörte er dem Gemeindevorstand an. Nach der letzten Kommunalwahl, in der er das beste Ergebnis aller liberalen Rimbacher Kandidaten erhielt, wechselte er wieder in die Gemeindevertretung, wo er den Vorsitz der inzwischen auf drei Personen gewachsenen FDP-Fraktion übernahm.

Besonders stark engagierte er sich stets für eine nachhaltige Siedlungs- und Gewerbeentwicklung. Weitere Herzensanliegen waren ihm zudem stets saubere Gemeindefinanzen und der Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den Weschnitztalgemeinden. Kein Wunder also, dass er den laufenden Ideen- und Erfahrungsaustausch auch auf Parteiebene mit den benachbarten FDP-Ortsverbänden pflegt. Über mehrere Perioden gehörte er auch dem Kreisvorstand der Bergsträßer Freien Demokraten an, ließ aber nie einen Zweifel daran, dass er in Rimbach den Schwerpunkt seiner Tätigkeit sieht. Bernd Maurers Engagement wurde mehrfach mit Orden und Ehrenzeichen gewürdigt. Er erhielt zum Beispiel die Theodor-Heuss-Medaille und zuletzt die goldene Ehrennadel der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) verliehen. Er ist ein ebenso überzeugter wie überzeugender und streitbarer Liberaler, der eine Fähigkeit besitzt, die bei Politikern leider oft nicht sehr ausgeprägt ist: er kann zuhören und stellt sich dem Gespräch mit den Bürgern. Die Rimbacher FDP gratuliert aufs Herzlichste und wünscht sich noch viele aktive „Maurer-Jahre“.